13.06.2018

Sie vertritt die Pflege jetzt international

Saarländerin Hannah Crauser wurde in die „Nationalmannschaft Pflege“ aufgenommen

Hannah Crauser ist vergangene Woche beim Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ in die „Nationalmannschaft Pflege“ aufgenommen worden. Die 22-Jährige ist Auszubildende am cts SchulZentrum St. Hildegard im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege. Zudem belegte sie bei dem zweitägigen Wettbewerb in Berlin einen vierten Platz.

 

Die Nationalmannschaft „Pflege“ stellt die Teilnehmer für die im jährlichen Wechsel stattfindenden internationalen Berufe-Meisterschaften Euroskills (Europameisterschaft der Berufe) und Worldskills (Weltmeisterschaft der Berufe) im Bereich „Soziale Betreuung“. Sie besteht aus zehn Personen, die höchstens 25 Jahre alt sein dürfen. Aus Altersgründen sind in diesem Jahr zwei Personen ausgeschieden, so dass neue Mitglieder gesucht wurden. Hannah Crauser setzte sich unter acht vorgeschlagenen Kandidaten durch und wurde als neues Mitglied ausgewählt. Sie darf 2019 mit der Nationalmannschaft nach Russland fahren.

 

Qualifiziert für den Bundeswettbewerb hatte sich Hannah Crauser mit ihrem Sieg beim Vorentscheid in Köln. Dort absolvierte sie im März eine schriftliche Klausur als beste Teilnehmer aus dem Saarland. In Berlin standen an zwei Tagen schriftliche und praktische Prüfungen sowie ein spannendes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf der Tagesordnung. Es gab eine Bootsfahrt auf der Spree, einen Besuch im Gesundheitsausschuss des Bundestags und verschiedene Gesprächsrunden. Die festliche Abschlussveranstaltung fand im Roten Rathaus statt. Begleitet wurde sie dabei von ihrer Kursleiterin Claudia Janes-Jung. „Berlin war zwar anstrengend, aber vor allem spannend, aufregend und kurzweilig. Es ging zwei Tage lang nur um die Pflege“, berichtet Hannah Crauser rückblickend. „Besonders schön fand ich den Austausch mit den Auszubildenden aus den anderen Bundesländern.“

 

Hannah Crauser hatte sich 2015 nach dem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr bewusst für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin entschieden. „Als Pflegekraft fungiert man quasi als Bindeglied zwischen Arzt und Patient und hat einen sehr intensiven Umgang mit den Patienten. Man lernt unterschiedliche Lebensgeschichten kennen, baut Beziehungen auf und kann dann ganz individuell helfen und unterstützen“, sagt sie. „Die Ausbildung war definitiv die richtige Entscheidung, es macht mir super viel Spaß und das allein motiviert schon total.“ Im September beendet sie die dreijährige Ausbildung mit dem mündlichen Examen.


Hintergrund:
Mehr Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten am cts SchulZentrum St. Hildegard gibt es auf www.cts-schulzentrum.de

 

Eingeladen zum Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ 2018 waren alle Schulen, die AltenpflegerInnen, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen oder generalistisch ausbilden. Träger ist der “Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.”
Träger der „Nationalmannschaft Pflege Deutschland“ ist ebenfalls der “Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.“

Mehr Informationen zum Verein und zur Nationalmannschaft gibt es auf:
www.facebook.com/bundeswettbewerb 
www.future-nurse.de 
www.nationalmannschaft-pflege.de